Herzlich Willkommen

Sie suchen qualifizierten Yogaunterricht für Kinder und Jugendliche? Sie möchten Ihrem Kind die Möglichkeit geben im Yoga neue Erfahrungen zu machen? Sie wünschen sich eine Betätigung, die mehr ist als Animation oder Entspannung?

Yoga ist weder ein Animationsprogramm noch ein Entspannungsverfahren, wie es häufig suggeriert wird. Deshalb lehnen wir den Begriff „Kinderyoga“ ab. Er lässt vermuten, dass es um etwas anderes geht als darum klassischen Yoga mit Kindern und Jugendlichen zu unterrichten. Das ist nicht so.

Yoga ist eine Lerneinheit über den Körper, begründet auf Erfahrung. In unserem Yogaunterricht können Heranwachsende diese Erfahrung, losgelöst von Druck und Anspruchshaltung, machen. So lernen Kinder und Jugendliche sich selbst besser kennen und sind in der Lage, ein  stabiles und stimmiges Selbstbild zu entwickeln.

 

 

Yoga für Kinder und Jugendlichen

 

 

 

Das neue Buch von Kornelia und Sriram wird im November ausgeliefert. Wir freuen uns auf diesen einzigartigen Bildungsführer, der den überragenden Wert und Nutzen des Yoga für die ganzheitliche Entwicklung junger Menschen vermittelt.

 

Info des Verlag
Infobroschüre von Via Nova
Buch von Kornelia und Sriram im Via Nova
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

Asana des Monats: Nakrasana


Dieses  Asana wird auch als "Krokodilhaltung" bezeichnet.

 

Lege Dich auf den  Rücken, stelle  die Füße nah beim Gesäß auf und lege die Arme auf Schulterhöhe ausgestreckt am Boden ab . Mit einem langen „ooo“  lasse  nun die Knie langsam  zur rechten Seite  sinken, den Kopf nach links, dann atme tief ein und mit einem langen „aaa“ bringe die Knie und den Kopf wieder zur Mitte. Hier atme wieder tief in den Bauch ein und mit einem langen „ooo“ senke die Knie wieder langsam nach links sinken, drehe den Kopf nach rechts. Und wieder tief einatmen und mit einem langen „aaa“ zurück zur Mitte.
Spürst du wie sich deine Wirbelsäule  dabei  mal  in die eine mal in die andere Richtung dreht? Was passiert mit deinen Schultern? Bleiben sie am Boden oder heben sie ab?


Variante a)
Bleibe  jetzt in der gedrehten Haltung und zähle laut 3 lange tiefe Atemzüge. Spüre wie sich dabei dein Bauch bewegt.


Variante b)
Ziehe die Knie soweit du kannst zum Brustkorb und leg dann die Beine mit einem langen „ooo“ zur Seite ab (Kopf in die andere Richtung), dann atme tief ein und mit einem langen „aaa“ bringe die Knie und den Kopf wieder zur Mitte. Ist die Drehung jetzt intensiver? Wo genau spürst du deinen Rücken am meisten bei dieser Bewegung? 

 

Asana des Monats als PDF herunterladen
2016-11_Nakrasana.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB